Klimakammer

Batteriepr├╝fungen

In den letzten Jahren hat die Verbreitung von tragbaren Geräten und des "Start&Stop"-Systems in der Automobilbranche zu einem Anstieg der Forschung und Entwicklung in diesem Bereich geführt und letztendlich das Angebot an Akkus für die Einführung von hochleistungsfähigen Produkten erhöht.
Die Testzyklen, die auf Laden und Entladen der Akkus basieren, sind ein entscheidender Vorgang in den Labors, die an der Prüfungen der Akkus beteiligt sind. Mit der für diese Tests verwendeten Prüfanlagen werden die Akkus anspruchsvollen und langdauernden Prüfungen unterzogen.
Die ACS Klimakammern spielen eine führende Rolle, wenn es darum geht, die Möglichkeit anzubieten, Tests unter kontrollierten Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen durchzuführen, die den realen Umgebungsbedingungen ähneln, denen die Akkus während ihrer Nutzungsdauer ausgesetzt sein können.
Die Produktpalette für die Akku-Tests wurde in Übereinstimmung mit den von EUCAR festgelegten Risikostufen entwickelt, in denen jeder Risikostufe eine Reihe von Zubehören zugeordnet wird, um das Risiko zu reduzieren.
Es ist Aufgabe des Anwenders, der mit der Art des durchzuführenden Tests vertraut ist, die geeignete Gefahrenstufe auszuwählen.
Sobald die Gefahrenstufe gemäß EUCAR-Tabelle für einen Rundumschutz festgelegt wurde, sollte das Gerät mit allen für die ausgewählte und die darunter liegenden Stufen vorgesehenen Optionen ausgestattet werden.
Wenn die höchste Gefahrenstufe (Stufe 7 - Gefahr der Explosion) ausgewählt wurde, muss außerdem eine weitere Prüfung/Einstufung vorgenommen werden, da die vorgeschlagenen Optionen möglicherweise nicht ausreichen, um das erforderliche Maß an Sicherheit zu gewährleisten.
 

EUCAR Risikostufen und entsprechendes Zubehör:

Hazard LevelDescriptionCriteria for Severity Classification & Effects
0 No Effect No effect. No loss of functionality
1 Reversible Loss of Function No defect; no leakage; no venting, fire, or flame; no rupture; no explosion; no exothermic reaction or thermal runaway. Temporary loss of battery functionally. Resetting of protective device needed.
2 Irreversible defect/damage No leakage; no venting, fire, or flame; no rupture; no explosion; no exothermic reaction or thermal runaway. RESS irreversibly damage. Repair needed.
3 Leakage Δ mass < 50% No venting, fire, or flame; no rupture; no explosion. Weight loss < 50% of eleetrolyte weight. Light smoke (electrolyte=solvent+salt).
4 Leakage Δ mass ≥ 50% No fire or flame; no rupture; no explosion. Weight loss ≥ 50% of electrolyte weight. Heavy smoke (electrolyte=solvent+salt).
5 Fire or Flame No rupture; no explosion (i.e. no flying parts)
6 Rupture No explosion. RESS could disintegrate but slowly without flying parts of high thermal or kinetic energy.
7 Explosion Explosion (i.e. disintegration of the RESS with externalyy damaging thermal & kinetic forces). Exposure to toxic substances in excess of OSHA limits.

Tabelle 1: Risikostufen (von EUCAR eingeführt und geändert)

Produktauswahl

 Die in der nachstehenden Tabelle angegebenen Modelle können in der Batterieprüfungen-Konfiguration bereitgestellt werden.

BASIC VERSIONE VERSIONES VERSIONflower® VERSIONESS VERSION
CLIMATIC AND THERMOSTATIC MODEL CLIMATIC MODEL CLIMATIC AND THERMOSTATIC MODEL CLIMATIC MODEL CLIMATIC AND THERMOSTATIC MODEL
Field T -40/+180°C Field T -20/+180°C Field T -40/+180°C Field T -40/+180°C Field T -70/+180°C
DM340 (T)
DM600 (T)
DM1200 (T)
DM1600 (T)
DM340 E
DM600 E
DM1200 E
DM1600 E
DM340 (T) ES
DM600 (T) ES
DM1200 (T) ES
FM340
FM600
FM1200
DM 250 C (T) ESS
DM 500 C (T) ESS
DM 1000 C (T) ESS
DM 1400 C (T) ESS
Field T -70/+180°C   Field T -70/+180°C Field T -70/+180°C  
DM340 C (T) 
DM600 C (T)
DM1200 C (T)
DM1600 C (T)
  DM340 C (T) ES
DM600 C (T) ES
DM1200 C (T) ES
FM340 C
FM600 C
FM1200 C
 

Datenblatt Akku-Pr├╝fkammer

Klicken Sie auf den folgenden Link, um das gewünschte Datenblatt zu öffnen.

 

DMDM EDM ESDM ESS FM

 

Allgemeine Merkmale

Steuerungs- und Kontrollsystem, Schnittstellen
Das System umfasst SPS und HMI der letzten Generation

Fernzugriff
Unterschiedliche Zugriffsmodalitäten, dank der serienmäßigen Ausstattung mit MyKratos™ und MyAngel24™; darüber hinaus ist auf Wunsch die Mehrkammersteuerung erhältlich.

Elektromagnetisches Schließsystem
Gewährleistet die Sicherheit der Umweltprüfung

Luftkonditioniereinheit
Gewährleistet die präzise Kontrolle der Klimaparameter in der Kammer mit minimaler thermischer Trägheit und ermöglicht durch einen leistungsstarken Axialventilator die schnelle Temperaturänderung der Luft und des zu prüfenden Materials.

Befeuchtungseinheit (nur Klimaversion)
Der Befeuchter umfasst eine integrierte Heizung und entsprechende Steuerungssoftware, wodurch zwei wichtige Vorteile gewährleistet sind:
• der korrekte Betrieb ohne Verwendung von destilliertem oder enthärtetem Wasser
• die Verwendung von ‘trockenem’ Dampf, um die Kondensatbildung auf den Prüflingen zu vermeiden und die realen Umweltbedingungen zu reproduzieren.

STANDARDKONFIGURATION

  • MyKratos™ und MyAngel24™: die derzeit auf dem Markt erhältlichen Top-Modelle, HMI in bester Qualität für die Fernsteuerung
  • Bedienpanel an  10''
  • Fenster: Mehrfachverglasung, beheizt, mit durchsichtiger Doppelfolie, Abm.: 550 h X 450 mm 
  • Umweltschonendes Kältemittel  gemäß europäischer Verordnung 517/2014
  • Innenbeleuchtung
  • Wasserumlaufsystem für die Befeuchtung: mit Leitungswasser, dank dem in der Kammer integrierten Wasserenthärter
  • Räder und Füße
  • Elektromagnetisches Türverschluss
  • Zusätzliche Durchführungen: 80 und 150 mm. Sie ermöglichen die elektrischen, mechanischen oder hydraulischen Anschlüsse zwischen innen und außen
  • Thermostat: Max/Min-Digitalthermostat mit unabhängigem Fühler
  • 1 Gittereinlegeboden
  • Hilfskontakte (Run Geräte, alle Alarme)

 

 

Ein Angebot anfordern

ZUBEH├ľR

  • Zusätzliche Durchführungen: 80 und 150 mm
  • Wassergekühlter Kondensator: für die Kammern, die normalerweise mit einem luftgekühlten Kondensator ausgestattet sind
  • UV-Lampe: für Alterungstests auf lackierten Oberflächen, Kunststoff, Kautschuk, usw.
  • Handhabungsöffnung: Durchmesser 125 mm; befindet sich über der Tür, neben dem Fenster und ermöglicht die Handhabung der Prüflinge in der Kammer (erhältlich ab den 500-Liter-Modellen)
  • Innere Einlegeböden: aus Edelstahl AISI 304, höhenverstellbar, Gittereinlegeböden, die zu dem im Lieferumfang enthaltenen ergänzt werden
  • Verstärkter Boden: max. 500 kg gleichmäßig verteilt
  • Kerbdurchführung: 50x70 mm
  • Satz aus 4 Analog-Eingängen: 0÷10 V für die Erfassung der Benutzerdaten (max. 1 Satz)
  • Satz von 4 Eingängen PT100 (max. 1 Satz)
  • Satz von 4 PT100
  • Satz von 8 Hilfskontakten (max. 1 Satz)
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) für SPS
  • Kit druckluftbetriebener Entfeuchter
  • Kapazitiver Messfühler: Steuerung und Überwachung der Feuchtigkeit (über einen dedizierten Kontakt aktivierbar)
  • Analoge Übertragung der Temperatur und Feuchtigkeit (für Klimakammern)
  • Temperaturerweiterung auf +200°C
  • Lüftungsmotor mit variabler Geschwindigkeit
  • Prüflingsabschaltung im Fall eines Alarms
  • Verstärkte Umluft
  • Software MyKratos™ für die Mehrkammer-Steuerung: Software, im PC installiert, um die vielen Kammern überwachen und steuern zu können

 

ZUBEHÖR FÜR BATTERIEPRÜFUNGEN:

Optisches/akustisches Signal und 4 zusätzliche Messfühler PT100:
Die Lichtampel verfügt über 3 Anzeigestufen (weiß, grün und rot) und hat die Funktion, im Fall einer Fehlfunktion des Gerätes den Alarm anzuzeigen. Die 4 zusätzlichen Messfühler können zur Temperaturüberwachung des Prüflings in der Kammer eingesetzt werden und im Fall von gefährlichen Überhitzungen eventuell ein Alarmsignal erzeugen.

Spülsystem mit GN2 oder Druckluft:
Die Funktion dieses Systems besteht darin eine Prüfraumspülung bzw. einen ständigen Luftaustausch in der Prüfkammer zu gewährleisten.
Bei Anschluss an eine Stickstoffleitung wird der Sauerstoffgehalt Prüfraum gesenkt und in diesem Fall kann das System mit einem Sauerstoffsensor kombiniert werden, um den Stickstoffverbrauch zu optimieren (z.B. Abschaltung der Spülung, wenn der Sauerstoffgehalt unter einen definierten Schwellenwert fällt).

Stichprobensystem zur Gas-Überwachung:
Eine auf der Prüfkammer installierte Kühleinheit, welche zur Entfeuchtung der aus dem Prüfraum für Gasüberwachungszwecke entnommenen Luft dient, bevor diese zu den entsprechenden Gas-Sensoren weitergeleitet wird.

Sauerstoff-Fühler, H2-Fühler, CO-Fühler:
Überwachung der genannten Gase in der Kammer, unter allen Betriebsbedingungen, die in der technischen Spezifikation vorgesehen sind.

Überdruckventil:
Das System befindet sich im oberen Teil und wurde konzipiert, um die Kammer vor dem eventuellen langsamen Austritt von Gas aus dem Prüfling zu schützen. Das System wurde nicht konzipiert, um einen inneren explosiven Überdruck zu kompensieren. Dieses Zubehör wird inklusive 2 zusätzlichen mechanischen Scharnieren für die Türschließung geliefert.
Das Gerät muss ordnungsgemäß an die Abluft angeschlossen werden, um eine mögliche Verschmutzung des Testbereichs zu vermeiden. Flanschverbindung DN500 nach EN 1092-1. 

CO2-Schutzsystem:
Das System ist mit einer Brandmeldezentrale, einem Leuchtpaneel, einem Notausschalter, einem Temperaturfühler und einer Anlage mit CO2-Flasche ausgestattet. Die Brandmeldeanlage aktiviert die Einleitung von CO2 in die Kammer.
Die CO2-Entladung wird bei Überschreiten der CO2-Schwelle im Prüfraum oder bei Überschreiten einer vom Benutzer einstellbaren Temperaturschwelle, die von dem dedizierten Temperaturfühler gemessen wird, ausgelöst.
Das gesamte System wird von außen, getrennt von dem Prüfschrank, versorgt.
Die CO2-Flasche wird leer geliefert.

Es ist Aufgabe des Anwenders, der mit der Art des durchzuführenden Tests vertraut ist, die geeignete Gefahrenstufe auszuwählen.
Sobald die Gefahrenstufe gemäß EUCAR-Tabelle für einen Rundumschutz festgelegt wurde, sollte das Gerät mit allen für die ausgewählte und die darunter liegenden Stufen vorgesehenen Optionen ausgestattet werden.
Wenn die höchste Gefahrenstufe (Stufe 7 - Gefahr der Explosion) ausgewählt wurde, muss außerdem eine weitere Prüfung/Einstufung vorgenommen werden, da die vorgeschlagenen Optionen möglicherweise nicht ausreichen, um das erforderliche Maß an Sicherheit zu gewährleisten.

 

Hazard LevelACCESSORY Description
0...2 OPTICAL/ACOUSTIC ALARM + 4 SUPPLEMENTARY PT100 SENSORS -- Chamber Height +350mm

 

3...4

SAMPLING SYSTEM FOR MONITORING 
COMPRESSED AIR OR GN2 WASHING WITH FLOW METER 
OXYGEN MONITORING SENSOR -- Dewpoint reduction up to +75°C, 5°C increase of Min. Temp., chamber H +300mm
H2 MONITORING SENSOR -- Dewpoint reduction up to +75°C, 5°C increase of Min. Temp., chamber H +300mm
CO MONITORING SENSOR -- Dewpoint reduction up to +75°C, 5°C increase of Min. Temp., chamber H +300mm
OVERPRESSURE VALVE -- Chamber height  +250 mm, Dewpoint reduction+4° C/+90° C, Minimum Temp. increased +5° C
5...6

COMPLETE FLAME EXTINGUISHING SYSTEM ≤340 L (Hazard Level 5...6) Dewpoint reduction up to +75°C, 5°C increase of Min. Temp., chamber W +200mm (empty CO2 bottle)
COMPLETE FLAME EXTINGUISHING SYSTEM >340 L (Hazard Level 5...6) Dewpoint reduction up to +75°C, 5°C increase of Min. Temp., chamber W +300mm (empty C02 bottle)

DETAILS UND SPEZIFIKATIONEN DER TRAGLASTEN

  • Maximale Traglast für die Auflagefläche der Kammer: ca. 100 kg/m² (gleichmäßig verteilt)
  • Max. Traglast pro Einlegegitter: ca. 50 kg (gleichmäßig verteilt)
  • Die Prüfkammer ist aus Edelstahl gefertigt (Werkstoff 1.4301, entspricht AISI 304)
  • Alle Verbindungsstellen sind dampfdicht verschweißt

L├ťFTUNGSSYSTEM

Ausführung in einem Luftbehandlungsraum an der Rückwand, bestehend aus:

  • Kühlverdampfer
  • Heizanlage
  • Entfeuchtungssystem (nur Klimaversion)
  • Dampfbefeuchtung (nur Klimaversion)
  • Umluftventilator
  • Temperatur- und Feuchtigkeitsfühler

K├ťHLUNG

Mittels der mechanischen Kühlung, die auf einem Einstufen- oder Kaskadensystem basiert (für Systeme bis zu -70° C).
Das Kühlsystem besteht aus halbhermetischen Kompressoren, inkl. Einspritzventilen und Thermostaten in hochwertiger Ausführung.

HEIZUNG

Mittels elektrischer Heizstäbe, die durch einen Sicherheitsthermostat geschützt werden, der die Hauptleistungsteile der Kammern (wie Kompressoren, Lüfter und Heizungen) im Fall von ungewollter Überhitzung trennt.

BEFEUCHTUNG UND ENTFEUCHTUNG

(nur Klimaversionen)

Die direkte Befeuchtung erfolgt über einen elektrischen Dampfbefeuchter. Der Dampf wird über eine Öffnung im Luftstrom hinter dem Umluftventilator eingeführt. Auf diese Weise wird eine Aerosol-freie Befeuchtung gewährleistet. 
Um die Regelgenauigkeit des Befeuchters zu gewährleisten, wird dieser über einen speziellen Algorithmus gesteuert.

Die Kammer ist mit einem Wasserbehälter (etwa 18 l Fassungsvermögen) und einem Wasseranschluss an der Rückseite der Kammer für die automatische Befüllung ausgestattet.
Es gibt drei Möglichkeiten, um die notwendige Wassermenge für jede Art von Klimatest sicherzustellen:

  • Anschluss der Kammer an die städtische Wasserversorgung
  • Manuelle Befüllung des Behälters mit enthärtetem Wasser
  • Anschluss der Kammer an die Versorgung mit enthärtetem Wasser

Der Wasserverbrauch kann durch die Aktivierung der Umwälzfunktion auf dem Bedienpanel reduziert werden (dies ist nur möglich, wenn der Prüfling das Wasser während des Tests nicht kontaminiert).

Die Entfeuchtung erfolgt über die Entfeuchtungskühler (Taupunkt der Kühlung), die direkt am Kühlkreislauf angeschlossen ist. Dieses Prinzip sorgt für eine hohe Parameterstabilität und ermöglicht gleichzeitig einen geringen Stromverbrauch.

FEUCHTIGKEITSKONTROLLE

Die Temperaturregelung erfolgt mit dem Temperaturfühler Pt100 Klasse A, max. Präzision 0,3 K. 
Die Regelung der relativen Feuchtigkeit wird mit dem psychrometrischen System nach Assmann, mit Temperaturfühler Pt100 durchgeführt. 
Bereich der relativen Feuchtigkeit: von 10% bis 98% innerhalb des Temperaturbereichs [+10°C, +95°C].

Taupunkt-Bereich:

  • BEREICH 1, von +4°C bis +94°C für Dauertests
  • BEREICH 2, bis -3°C für begrenzte Zeiträume, in Abhängigkeit der Ausgangsbedingungen des Tests und der vorgesehenen Testdauer

Die Werte beziehen sich auf die Kammern in der Basiskonfiguration bei einer Umgebungstemperatur von +22°C, mit Temperaturmessung am Lufteinlass.

KONTROLLSYSTEM UND BENUTZERSCHNITTSTELLE

Die Kammer ist mit einer SPS (Speicherprogrammierbare Steuerung) ausgestattet, mit der alle Funktionen und Sicherheitsverriegelungen verwaltet werden.
Ein HMI-System besteht aus einem Bedienpanel an der Anlage 10'' und einem Fernkontrollsystem (MyKratos™ und MyAngel24™), die an die Kammer angeschlossen sind.

Das Bedienpanel an der Anlage 10'' besteht aus einem Touch-Bedienpanel mit 10 Zoll, 16 M Farben mit Touch-Menü und entsprechenden Pop-up Seiten. Mit dem Panel können folgende Vorgänge ausgeführt werden: Einstellung der wichtigsten Maschinenparameter, manuelle Steuerung der Kammer, Möglichkeit, das zuletzt gespeicherte Programm aufzurufen, Alarm-Benachrichtigung.

 

 

Weitere Informationen My Kratos software 

 

Konfigurieren Sie Ihre klimaschrank

Temperaturbereich (┬░C)

-20ÔÇŽ+180-40ÔÇŽ+180-70ÔÇŽ+180

Temp. Changing Rate
(K/ min) Heating/ Cooling

Gebrauchsanleitung

N├Ąchster Schritt

Konfigurator aktualisieren

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den Newsletter ACS damit wir Sie ├╝ber die neusten News, die Einf├╝hrung neuer Produkte und Angebote immer auf dem Laufenden halten k├Ânnen.